Projektübersicht

Die ehrenamtliche Patientenbegleitung in Gladbeck kümmert sich um Menschen, die sich alleine fühlen, und sorgen für sie rund um einen Krankenhausaufenthalt.
Gerade die Weihnachtszeit ist eine Zeit der intensiven Kontakte mit der Familie. Unsere Patienten sind jedoch allein. Wir erfreuen sie mit unserer Weihnachtspost und zeigen ihnen: Wir kümmern uns und denken an Sie.
Ebenso wichtig ist es uns, unseren ehrenamtlichen Patientenbegleitern unseren Dank und unsere Wertschätzung auszudrücken.

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: ehrenamtliche Patientenbegleitung in Gladbeck, Weihnachtspost an Alleinstehende, Patientenbegleitung, Ehrenamt, Begleitung zum Krankenhaus
Finanzierungs­zeitraum: 28.02.2021 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: November 2020 - Frühjahr 2021

Worum geht es in diesem Projekt?

Die ehrenamtliche Patientenbegleitung in Gladbeck in Trägerschaft der AWO, kümmert sich seit 6 Jahren um Menschen, die sonst keinen haben. Früher hatte man eine große Familie, die sich kümmern konnte. Heute wohnen die Kinder manchmal weit weg, oder man hat keine. Oft geht man dann in stationäre Einrichtungen, wenn man nicht mehr kann.
Die Patientenbegleitung versteht sich hier als ein Hilfsangebot, das mit dazu beiträgt, länger in der eigenen Wohnung leben zu können.
Das ganze Jahr über halten wir Kontakt zu unseren Patienten, laden Sie zu kleine Feiern ein oder erfreuen sie mit unseren selbst gestalteten persönlichen Grußkarten.
Ebenso wichtig ist die monatliche Qualifizierung unserer ehrenamtlichen Patientenbegleitern, unsere Teamsitzungen und persönlichen Gespräche zum Austausch und die Wertschätzung unserer Ehrenamtler. Zweimal im Jahr (Sommer und Weihnachtszeit) treffen wir uns deshalb in der Regel zum gemütlichen Zusammensein.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Zielgruppen sind:
- Menschen, die das Gefühl haben, allein zu sein, wenn sie ins Krankenhaus müssen, weil sich niemand um sich kümmert.
- Die Gruppe der ehrenamtlichen Patientenbegleitern

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Das ehrenamtliche Angebot der Patientenbegleitung finanziert sich nur über Spenden und Preisgelder von Wettbewerben.
Spenden aus öffentlichen Informationsveranstaltungen fehlen uns jetzt in Coronazeiten. Da wir über die Presse, im Krankenhaus, in Arztpraxen und privat für unser Angebot werben, haben sich auch in diesem Jahr bislang 15 Menschen bei uns gemeldet, die im Notfall unsere für sie kostenlose Patientenbegleitung in Anspruch nehmen wollen. Wann immer es uns durch die Pandemievorschriften erlaubt war, begleiteten wir unsere Patienten. Auch jetzt im Lockdown vergessen wir unsere Patienten nicht und wollen ihnen mit unserem Weihnachtsgruß eine kleine Freude bereiten und Licht in ihre Herzen zaubern
Auch in dieser schweren Zeit ist es uns gelungen als Team der ehrenamtlichen Patientenbegleiter (12 Personen) zusammenzubleiben und uns auszutauschen. Dieses überdauernde Zusammengehörigkeitsgefühl im Ehrenamt ist nur möglich, wenn man sich in der Gruppe der Patientenbegleiter wohlfühlt, sein Engagement entsprechend gewürdigt und sich wertgeschätzt fühlt. Kleine Geschenke zur Weihnachtszeit und die Einladung zu einem gemütlichen gemeinsames Essen, wenn es die Zeit wieder erlaubt, sollen unseren Patientenbegleitern unseren Dank für ihr ehrenamtliches Engagement ausdrücken und ihre Motivation für unser Ehrenamt stärken.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Finanzierung der Weihnachtsgrüße an die Gruppe der angemeldeten 76 Patienten und Danksagung an unsere ehrenamtlich engagierten Patientenbegleiter.
Falls das Projekt überfinanziert wird, werden die Spendengelder in den Spendentopf 2021 übertragen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ehrenamtliche Patientenbegleitung in Gladbeck, in
gemeinnütziger Trägerschaft der AWO, Unterbezirk Münsterland Recklinghausen