Projektübersicht

Häufig war es bis jetzt so, dass wir bei Vereinsfeiern auch Einweggeschirr und -besteck genutzt haben. Dies soll sich nun ändern. Wir setzen zukünftig auf Nachhaltigkeit!
Wir schaffen durch dieses Förderprojekt neues Geschirr an, dass wiederverwendbar ist. Wir werden Thermobecher und Teller mit unserem Vereinslogo von dem gesammelten Geld kaufen, die unsere Vereinsmitglieder bekommen. Diese können sie dann zu unseren Veranstaltungen immer wieder mitbringen, so dass kein Müll mehr anfällt.

Kategorie: Nachhaltigkeit
Stichworte: Umweltschutz, Müllvermeidung, Nachhaltigkeit, zukunftsfähig, Sport
Finanzierungs­zeitraum: 18.04.2019 08:18 Uhr - 30.06.2019 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Juni 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Die fernöstliche Lebensweise - und damit auch der Judosport - versucht, im Einklang mit sich selbst und mit der Natur zu leben. Dies greifen wir auf, um für unsere jungen Judoka Vorbild für eine nachhaltige Lebensweise zu sein. Wir möchten damit unsere Jugend zu einem verantwortungsbewussten Leben hinführen.
Von dem hier zur Verfügung gestellten Geld werden wir als erstes Thermobecher mit unserem Vereinslogo bedruckt kaufen. Diese stellen wir unseren Vereinsmitgliedern für Veranstaltungen zur Verfügung und halten natürlich auch noch welche gegen Pfand zu jeder Veranstaltung vor. Dann kann jedes Vereinsmitglied seinen eigenen Becher zu Vereinsveranstaltungen mitbringen, so dass wir keine Plastik-Einwegbecher mehr benutzen müssen. Damit vermeiden wir Plastikmüll und helfen uns und der Natur zu einer gesünderen Lebensweise.
Wenn noch mehr Geld als unser Ziel zusammen kommt, werden wir auch genauso noch Teller beschaffen, die in gleicher Weise Einwegteller ersetzen werden. Als letzte Ausbaustufe gibt es dann Mehrweggeschirr, damit wir überhaupt keinen Plastikmüll mehr produzieren müssen.
Natürlich werden sich unsere Mitglieder ein wenig an das neue Vorgehen bei Vereinsveranstaltungen gewöhnen müssen, aber dafür werden wir als Vorstand sorgen, dass alle erinnert werden, ihr eigenes Vereinsgeschirr mitzubringen und Verwantwortung für das eigene Leben und die Umwelt zu übernehmen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, unsere Vereinsmitglieder zu einer Lebensweise hinzuführen, die im Einklang mit der Natur und nachhaltigen Verhalten steht. Genau so, wie es uns die Judo-Werte lehren, nicht nur auf der Matte, sondern auch abseits der Sporfläche. Das war auch das erklärte ZIel von Jigoro Kano, dem Begründer des Judosports. Ihm ging es immer um eine ganzheitliche Erziehung mit dem Sport als ein Mittel.
Als Ziel dazu gehört ganz klar die Müllvermeidung bei allen unseren Veranstaltungen. Darum sprechen wir alle an, die unsere Umwelt schützen und entlasten und gemeinnütziges Vereinsleben fördern wollen!

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Nachhaltigkeit und Müllvermeidung geht uns alle an. Wir haben in unserem Verein sehr viele kleine Kinder. Wir wollen Ihnen eine saubere und lebenswerte Welt hinterlassen. Schon jetzt gibt es riesige Mülltepiche in den Ozeanen, die hauptsächlich aus Plastikmüll bestehen. Das führt dazu, dass kleine Plastikteilchen über die Fische in unsere Nahrungskette kommen, so dass wir unserer Gesundheit damit auf Dauer schaden.
Darum Müllvermeidung für ein lebenswertes Miteinander!
Auch die Europäische Union hat sich auf die Fahne geschrieben, dass innerhalb der nächsten Jahre Einweg-Plastikgeschirr aus den Läden in Europa verbannt wird. Das können Sie und wollen wir schon jetzt unterstüzen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung werden wir für die 939 Euro 300 mit dem Vereinslogo des JST Herten bedruckte Thermobecher bestellen. Die Thermobecher ("Isolierbecher Zamzam") fassen 330 ml und können gut mitgenommen und immer wieder verwendet werden.
Wenn wir noch Geld darüber hinaus bekommen, werden wir auch wiederverwendbare Teller bestellen. 200 Stück - wieder mit Vereinslogo bedruckt - kosten 626 Euro. Gerne bestellen wir bei noch höherem Geldeingang auch mehr. Falls wir die 626 Euro nicht ganz erreichen, werden wir andere Geldquellen suchen, um das Projekt erfolreich zu Ende zu führen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Idee zu dem Projekt kam von einer Judoka und die möchte der Vorstand natürlich gerne unterstüzen und voranbringen.
Außerdem hoffen wir, dass der ganze Verein JST Herten und unser Partnerverein PSV Recklinghausen hinter uns steht!